Philosophie

Home  /  Philosophie

Ein Gute Basis...

...ist der Grundstein für gutes Reiten und Spaß am Reitsport.
Vielen jungen Menschen kann diese gute Basis heute nicht mehr vermittelt werden.
Es mangelt nicht an Angeboten für Reitunterricht in jeglicher Form und Spielart, aber oft an der Qualifikation in der einen oder anderen Weise.
Wissen vermitteln, insbesondere die Kunst des respektvollen Reitens weiterzugeben, ist eine Herausforderung.

Die Individualität...

... eines Reiterschülers hat meist keinen Platz im Reitschulbetrieb und es gibt selten einen Reitlehrer, der in der Lage ist, auf die individuellen Lernmuster seiner Schüler einzugehen.
Nicht jeder Reitschüler ist in der Lage, Ansagen seines Reitlehrers auf dem Pferd umzusetzen. Andere didaktische Mittel sind gefragt.
Auch das körperliche Training des Reiters muß gefördert werden, um den Anforderungen beim korrekten "Führen eines Pferdes" gerecht werden zu können.

20170827_093710

Theorie & Praxis...

...bilden den Grundstock für die erfolgreiche Reiterei!
Erfolgreich ist dabei relativ, denn jeder angehende Reiter setzt für sich andere Ziele. Es gibt junge ambitionierte Menschen, die das Reiten zu, Beruf machen möchten, aber auch reine Freizeitreiter, denen es durchaus genügt, mit ihrem Pferd entspannte Stunden im Sattel zu verbringen. Und dazwischen gibt es noch ganz viele unterschiedliche Nuancen.
Eines haben aber alle Reiter gemeinsam:

Die Grundausbildung!

Ich sehe meine Aufgabe hier an erster Stelle in der Vermittlung dieser  "guten Basis', die so vielen Reitern einfach fehlt.
In den hohen Klassen schafft genau diese fehlende Basis Probleme, die sowohl für Pferde, als auch für den Reiter unangenehm sind.

Wer sich auf eine Arbeit mit mir einlässt, sollte bereit sein, unter Umständen auch mal ganz von vorne anzufangen. Man muß den Willen und die Disziplin haben, etwas von Grund auf richtig  zu erlernen, um in Zukunft weiterzukommen und erfolgreich zu sein.